Wir unterstützen bis zu 15 verschiedene Aufzeichngunsgeräte

Langzeit-EKG Rekorder gibt es mittlerweile eine ganze Menge auf dem europäischen Markt. Die Bandbreite variiert von billigen (nicht preiswerten!) Asia-Rekordern bis hin zu sehr professionellen Geräten um 3500 Euro. Klar ist: man zahlt oft für den Namen mit. Zudem: 12 Kanal-Rekorder sind eigentlich nur noch für den Studien-Einsatz oder hochspezialisierte kardiologische Fragen von Belang. Entscheidend für eine gute Signalqualität sind allerdings neben dem Gerät auch Anlegeposition und Hautvorbereitung, Güte der Klebe-Elektroden, Kabel-Länge und ganz besonders wichtig: Schulung der Montage-Mitarbeiter (Krankenschwester oder MFA). Erst dann kommen Dinge wie Rekorder-Qualität und Sampling-Rate zum Tragen.

Zu den von uns unterstützten Geräten gehören alle SR-Med, alle Smartholter Rekorder sowie Bittium, Cortrium, Somnomedics und mehr. Die technisch veralteten Braemar und Datrix Geräte werden nicht mehr unterstützt. Zudem kann von uns jeder Datensatz im EDF-Format ausgewertet werden.
In aller Regel erwerben unsere Kunden beim Eintritt in unsere Gemeinschaft durch Sammeleinkauf vergünstigte Geräte (ab 299 Euro). Sie sollten deshalb, wenn möglich, vor einer Mitgliedschaft keinen Rekorder kaufen. Selbst wenn Sie schon ein funktionsfähiges Gerät besitzen, ist es meist sinnvoller mit einem/mehreren neuen Geräten zu beginnen.

 


Fortschrittlichste Digital-Technik

Unsere neueste Rekorder-Generation ist eine Sensation!
Extrem klein, nur 22-40 Gramm leicht, eingebauter 3D Bewegungssensor,  Temperatur- Aufzeichnung sowie Schrittmacher- Erkennung. Hochauflösendes Signal mit 3-oder 4-kanaliger Aufzeichnung bei hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis.
Unserer Meinung nach, aktuell eines der modernsten und vielseitigsten Geräte am Markt!


Ideales Allround-Geräte

Die Geräte sind sehr angenehm zu tragen; die Patienten sind meist begeistert. Die Geräte sind sowohl für die übliche Routine-Diagnostik aber auch für erweitertes Screening auf paroxymales Vorhofflimmern oder sportmedizinische Fragestellungen gut geeignet.
Die meisten modernen Geräten zeichnen auch das Bewegungssignal auf, so dass die körperliche Aktivität gut mit dem Auftreten von Rhythmusstörungen verglichen werden kann.

Empfohlene Rekorder 2021/2022 (Preise Stand 15. März 2021)

Rekorder TwinTrac V2
baugleich mit SRA+2
SRA+2
baugleich mit TwinTrac V2
Smartholter
Kobold
C3+ Faros 360 SOMNOtouch NIBP
Hersteller SR-Med SR-Med Dr.Gerhard Schmidt Cortrium Bittium Somnomedics
Basisdaten 2/3 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 4-polige Aufzeichnung 2/3 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 4-polige Aufzeichnung 2 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 3-polige Aufzeichnung 3 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 3-polige Aufzeichnung 2/3 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 3/5-polige Aufzeichnung 3 Kanäle, 16 Bit Auflösung, 3-polige Aufzeichnung
Signalqualität exzellent:1 Tag 250Hz,
gut 2 Tage:125 HZ
exzellent:1-3 Tage mit 250HZ gut, 200 Hz gut:1 Tag exzellent:1-3 Tage
gut 3-7 Tage mit Patch
gut:1 Tag
mit 250HZ
P-Wellensignal ++++ ++++ +++ +++ ++++ (3+5-polig) +++
Artefaktanfälligkeit sehr gering (4-polig) sehr gering (4-polig) mäßig mäßig, deutliche Bewegunsartefakte sehr gering (3+5-polig) mäßig
Gewicht und Batterie/Akku-Technik 22 g, austauschbarer spezial Akku 45g, eingebauter Li-Ionen Akku 60g, eingebauter Li-Ionen Akku 30g, eingebauter Li-Ionen Akku 18g, eingebauter Li-Ionen Akku 58g, austauschbare Batterie
Speicher integrierter Flash Speicher
USB-und Bluetooth
integrierter Flash Speicher
USB-und Bluetooth
SD-Karte integrierter Flash Speicher
USB-und Bluetooth
integrierter Flash Speicher
USB-und Bluetooth
integrierter Flash
Speicher, USB
USB Geschwindigkeit sehr schnell sehr schnell akzeptabel akzeptabel langsam akzeptabel
Aufzeichnungsdauer 18h-2d 18h-7d, unterstützt wird max 3.5d 24h/48h/72h 18h-7d, unterstützt wird max 3.5d 18h-7d, unterstützt wird max 3.5d mit Kabel, 7 Tage mit Patch max. 24h
Firmwareupdate ja, per Datei oder Holtertransfer ja, per Datei oder Holtertransfer nein ja ja nein
Multifile Nein Nein Nein Nein Ja Nein
Zyklischen Aufzeichnungen Nein Nein Nein Nein Ja Nein
Duschtauglich Nein ja Nein Nein Ja, IP67 (waterproof!) Nein
Zusätzliche Sensorik Bewegung
Aktigraphie
Bewegung
Aktigraphie
Nein Bewegung
Aktigraphie
Bewegung
Aktigraphie
Manschettenlose LZRR-Messung!, Bewegung, 02, PWV, Hinweis auf Schlafapnoe
Schrittzähler, Meter pro Aufzeichnung ja, bis 2d ja, bis 3.5d Nein ja, bis 3.5d ja, bis 2x3.5d ja, bis 24d
Elektrodenkabel 4-polig 4-polige 3-polig entfällt 3 oder 5-polig und Patch für 3-7d 3-polig
Optionales Zubehör Elektrodenkabel mit Überlänge
Brustgurt für sportmedizinische Aufzeichnungen
Elektrodenkabel mit Überlänge entfällt entfällt Fastfix bzw. Omegasnap Patch- Elektroden SpO2 Flexi-Wrap, EEG / 2 EOG Kombi Sensor, Flow / Druck Sensor
Rekorderbefestigung extrem schnell mit Pads extrem schnell mit Pads schnell extrem schnell mit Klebe-Elektroden, Bewegungsartefakte!! extrem schnelle Montage mit Elektroden oder Patch anspruchsvoll
Eignung Screening
parox. VHF/ DLP Pro
gut exzellent gut jein, zu eng beieinanderliegende Elektroden exzellent eher nicht, keine mehrtägigen Aufzeichnungen
Eignung zirkadiane QTC-Analyse exzellent exzellent ausreichend nein, zu eng beieinanderliegende Elektroden exzellent Evaluation folgt
Handling / Tragekomfort +++++ ++++ ++++ +++++ +++++
Unvergleichlich mit Patch
+++
Optisches Endsignal Ja/rot Ja/rot Nein Nein Nein Nein
Batterie/Verbrauch Anzeige im Befund Ja Ja Nein Nein ja, zusätzlich Batteriestand bei Konfiguration sichtbar Nein
PC Anschluss USB proprietär, keine Vireninfektionsgefahr USB proprietär, keine Vireninfektionsgefahr Sd Karte,
Cave Viren
Mini USB,
Cave Viren
Mini USB,
Cave Viren
USB proprietär, keine Vireninfektionsgefahr
HRV/Stress Analyse optional Ja Ja nein Ja Ja Ja
Datenformat Proprietär, unverschlüsselt, EDF Export optional Proprietär, unverschlüsselt, EDF Export optional Proprietär, unverschlüsselt, EDF Export optional Proprietär, unverschlüsselt, EDF Export optional EDF nativ !! Proprietär, unverschlüsselt, EDF Export optional
Einsatzgebiet Ambulant Ambulant/Klinik inkl.
Screening auf pVHF
Ambulant Ambulant Ambulant/Klinik inkl.
Screening auf pVHF
Ambulant/Klinik
LZ-EKG+LZ-RR
Screening auf Schlafapnoe, Gefäßsteifigkeit
Garantie 1 Jahr 1 Jahr
Neukunden 3-5 Jahre
1 Jahr 1 Jahr 1 Jahr
Neukunden 3-5 Jahre
1 Jahr
Reparaturservice und Austauschgerät durch LZEKG-Bodensee Ja Ja Nein Nein Ja Nein
Akkutausch außerhalb der Garantie entfällt, austauschbar nach Ablauf der Garantie bis zum 5ten Jahr 50 Euro n.B. n.B. nach Ablauf der Garantie bis zum 5ten Jahr 60 Euro entfällt, austauschbar
Listenpreis * Zzgl. MwSt. 1099 Euro* 1099 Euro* 990 Euro* 1800 Euro* 1249 Euro* 4199 Euro*
Sonderpreise für neue Mitglieder auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage auf Anfrage


Ergänzende Hinweise

Hier erfahren Sie worauf Sie achten sollten und was die einzelnen, technischen Begriffe bedeuten.

Hinweise zur Anlage-Technik: Artefakt-Anfälligkeit und Hygiene

Wir bevorzugen Rekorder, die mit einem Pad aufgeklebt werden. Dies hat den Vorteil, dass die Elektroden-Kabel kurz gehalten werden können und es zu wenig Bewegungsartefakten kommt. Reinigung oder Nachkauf von unhygienischen Taschen entfällt komplett.
Die Montage geht wesentlich schneller und die Patienten sind in ihrer üblichen täglichen Aktivität nicht eingeschränkt.
Der kleinste derzeit verfügbare Gerät ist der TwinTrac-Rekorder. Allerdings schafft dieses Gerät mehrtägige Aufzeichnungen nur mit 125 Hz und ohne Akzelerator-Signal. Für Screening auf parox. Vorhofflimmern raten wir deshalb zum baugleichen Gerät mit eingebautem Akku (SRA+ Generation II).
Eine Besonderheit ist der Faros-Rekorder. Er wird kann mit einem Mini-Pad aufgeklebt werden und hängt deshalb nicht an der Elektroden. So lassen sich auch hier Artefakte vermeiden.
Das Cortrium-Gerät ist zwar auf den Blick ein tolles Gerät. Allerdings sind die Elektroden nah beieinander und bei schneller Drehung und Bewegung entstehen Zugartefakte, was die Signalqualität beeinträchtigt.

USB/Bluetooth-Interface und Performance

Zwar gibt es einige Rekorder (nur) mit Bluetooth-Interface, für die Datenübertragung im Klinik/Praxis-Alltag ist Bluetooth allerdings nicht geeignet. Diese sollte per USB erfolgen, da sonst die Übertragung einer mehrtägigen Aufzeichnung bis zu einer Stunde dauern kann. Wir liefern deshalb an unsere Kunden nur Rekorder mit USB (und Bluetooth)-Interface aus.
Leider ist die USB-Performance beim sonst schönsten Gerät (Faros) nicht optimal. Im Vergleich zur neuesten SRA+V2 Generation dauert das Auslesen eines mehrtägigen Datensatzes bei den Faros-Geräten um einiges länger. Meist kann man nebenher ja noch etwas anderes machen, so dass die USB-Performance dann keine Hürde darstellt.

Firmware-Update

Von Zeit zu Zeit stellt der Hersteller neue Firmwareupdates zur Verfügung, um Verbesserungen oder Fehlerkorrekturen durchzuführen.
Firmwareupdates werden von unserer Transfer-Software automatisch eingespielt, Sie müssen sich um nichts kümmern. Bevor wir ein Firmwareupdate zur Verfügung stellen, testen wir es intern ausgiebig.

Das Firmware-Update sollte man allerdings nicht überschätzen. Sobald ein neues Gerät 1-2 Jahre auf dem Markt (und ausgereift) ist, wird meist die Energie des Herstellers auf die nächste Generation verlegt.

Eingebauter vs. austauschbarer Akku, Ladezeiten

Twintrac-Rekorder und Somnotouch haben einen austauschbaren Akku, alle anderen Geräte einen festeingebauten Akku.
Auf den ersten Blick sind Rekorder mit austauschbaren Akku zwar günstiger, allerdings sind diese theoretischen Vorteile in der Praxis nicht relevant und eher ein Nachteil. Zudem schaffen Rekorder mit eingebauten Akkus eine deutlich längere Aufzeichnungsdauer in hoher Signalqualität (250 Hz Samplingrate). Eingebaute Akkus können nach einigen Jahren für 99 Euro ausgetauscht werden.
Wir raten auf jeden Fall zu fest eingebauten Akkus.

Verbrauch und Ladezeiten
SRA+V2 und Faros: pro 24h verbraucht das Gerät i.d.R. 15-18 % Akkuladung.
Die Ladezeiten ist abhängig von der Entladung des Geräts. Wurde nur eine Aufzeichnung durchgeführt, dauert es ca. 10-20 Minuten, das Gerät zu laden. Ein komplett entladenes Gerät zu laden dauert deutlich länger!

Elegante Patch-Montage

Patch-Montage ist die eleganteste und für den Patienten angenehmste Montage-Art und hat viele Vor-aber auch deutliche Nachteile.
Hygienische Vorteile, Duschtauglichkeit und der Tragekomfort wären an erster Stelle zu nennen.
Ein Patch ist ein Einweg-Artikel und im Gegensatz zur Beschädigung eines Elektrodenkabels trägt der Patient hier das Kostenrisiko. Die Kosten für den Patch werden als Verbrauchsmaterialien mit auf die Privat-Rechnung geschrieben. Für den GKV-EInsatz sind Patches somit nicht geeignet.
Deutliche Nachteile der Patchmontage sind die i.d.R. etwas schlechtere Signalqualität durch eng beieinander liegende Elektroden und die schwierigere Montage. Man benötigt Fingerspitzengefühl und etwas technisches Verständnis, um den Patch gut zu montieren. Sind die ersten Hürden überwunden, klappt es dann meist gut.
Es gilt dann aber: hat ein Patient (w/m) einmal ein "Patch-Langzeit-EKG" gehabt, will er kein Kabelgewirr mehr.
Gerade für Praxen mit anspruchsvollem Patienten-Klientel ist Patch für mehrtägige Aufzeichnungen die Montageform der ersten Wahl.

Optisches Endsignal

Wenn die Aufzeichnung beendet ist, leuchtet der Rekorder rot. Hierdurch kann überprüft werden, ob das Gerät sofort demontiert werden kann oder ob es erst abgeschaltet werden muss. Grundsätzlich sollte das Gerät erst nach beendeter Aufzeichnung demontiert werden oder aber vor der Demontage abgeschaltet werden. So können Artefakte vermieden und die Signalerkennung verbessert werden.

Akzelerator-Signal

Seit 2019 ist in unseren Befunden eine eigene Seite verfügbar, in der Akzelerator-Signal, Akzelerator-Klassen Schrittzahl pro Aufzeichnung sowie SVES/VES/Pausen Klassen ausgewiesen werden. Hierdurch ist es einfacher, Ereignisse im Zusammenhang mit der körperlichen Aktivität einzuordnen.
Nur SRA+ V2 und Faros Rekorder schaffen mehrtägige Aufzeichnungen mit Akzelerator-Signal und hoher Signalqualität (250 HZ).
Falls Sie uns die Medikations-Einnahme-Zeiten übermitteln (nur 1ter Tag), werden diese zusätzlich mit eingezeichnet, so dass der Zusammenhang zwischen Medi-Einnahme und Auftreten von HR-Störungen besser ersichtlich ist.